Tagesmutter Bönen - Leopold
 

Preise
Home
=> Belegung
=> Über mich:
=> Meine große Tochter
=> Meine kleine Tochter
=> Presse I
=> Der Betreuungsplatz
=> Videos (Facebook)
=> Impressionen
=> Jin
=> Impressionen II
=> Die Zeit vergeht...
=> Sarah und Alina
=> Impressionen III
=> Leon
=> Cindy
=> ImpressionenIV
=> Lisa
=> Impressionen V
=> Zoe
=> YANNIK
=> Leopold
=> Impressionen VI
=> Bilder sagen mehr als 1000 Worte
=> RIP Süße 25.11.2013
=> JuLeiCa
=> Presse
=> Der Reitverein...
=> Sie suchen etwas Besonderes? Hochzeiten Prinzessinnen-Geburtstage
Kontakt
Gästebuch
Etwas zum Nachdenken
Counter

Hallo kleiner Leopold,

heute ist der 27.10.2014 und ich habe erfahren, dass schon nächste Woche unser Abschied kommt.

Du bist so ein kleiner Sonnenschein auch wenn Du gerade Deine Böckchenphase hast.
Beginnen wir besser am Anfang. Letztes Jahr stand ein Mann um 19.15 Uhr in Reitsachen vor der Tür und ich hatte so gar keine Lust wieder einmal die Boxen zu zeigen, da ein harter Tag hinter mir lag. Also sagte ich besonders mürrisch Hallo. Es war Dein Papi, (die größte Mutterglucke die ich bis dato kennengelernt habe) er fragte, Tagesmutter steht da vorn ist das hier, ich reserviert, ja, er wie funktioniert das? Darauf ich immer noch mürrisch ich habe eine Internetseite, da sind Kontaktdaten, dann kann man einen Termin vereinbaren. Dein Papi sehr freundlich, ok Danke, auf Wiedersehen. Ich auch, auf Wiedersehen. 3 Stunden später war die Mail da. Wir vereinbarten einen Termin direkt am nächsten Tag. Deine Mami und Dein Papi kamen mit Dir zum vereinbarten Zeitpunkt. Lotti war auch noch kurz dabei, wurde dann aber abgeholt. (Lotti und Du, ich glaube, das ist Deine erste große Liebe) Ich erzählte Deinen Eltern, wie ich Euch aufs Leben vorbereite und auch erziehe. Wir waren uns grün, so nenne ich es, wenn man die gleiche Erziehungseinstellung hat.
Daraufhin zeigte ich Deinen Eltern die Anlage und unsere Tiere, das Pony von Ronja usw. Wir vereinbarten eine Eingewöhnungszeit ohne Papi, weil ich dachte, denn Mann bekomme ich nie von dem Kind weg und die Eingewöhnung dient ja dazu Dich und mich aneinander zu gewöhnen. Als ich am Stall erzählte, dass ich ein neues Tageskind bekomme und wie Deine Eltern heißen, sagten sie oh eine Berühmtheit, ich, wieso dass denn? Hast Du die Reiter und Pferde nicht gelesen, ich nein noch keine Zeit gehabt. Aber das holte ich nach. Ups Elitereiter alle Beide und ich hatte keine Ahnung. Daraufhin schrieb ich Deinem Papi hätte ich vorher gewusst wer Ihr seid hätte ich den roten Teppich ausgerollt. Er erwiderte nur, hätteste mal . Die Eingewöhnung verlief reibungslos, bei Dir geht die Liebe durch den Magen. Dein Papi hat glaube ich die ausführlichste Dokumentation die je ein Vater von seinem Kind über den Aufenthalt bei mir bekommen hat. Sobald er Dich länger nicht sieht, kommt immer eine Sehnsuchts Whatts App. Deine Mami fühlte, dass es Dir bei mir gut geht, sie brauchte nicht so viele Bestätigungen. Deine Eltern Lieben Dich, das darf man nie vergessen, auch wenn Papi Dich manchmal nervt Nun aber zu Dir. Du entwickeltest Dich prächtig, Dein Ehrgeiz ist unerschütterlich, genau so wie Deine Wutausbrüche wenn es nicht klappt. Aber Du regst Dich genau so schnell wieder ab, wie Du dich aufregst. Dann kann man Dir alles in Ruhe zeigen und erklären, dann klappt es auch meistens. Dosen gehen nämlich auch auf, wenn man den Deckel hoch hebt und nicht nur wenn man sie auf den Boden wirft. Du bist jetzt 1 Jahr und 8 Monate, isst schon allein mit dem Löffel aber auch mit der Gabel, wobei Du die Gabel lieber magst. Spontan fällt mir noch Dein erster Zahn ein, ich füttere Euch mit Metalllöffeln und plötzlich macht es klong nein eher pling ich schaute in Deinen Mund und wirklich, da war er, ich schrieb Deiner Mami, er ist da der erste Zahn, sie wollte Beweise, aber da haben wir die Rechnung ohne Löle gemacht, Du hast Deinen Mund nicht noch einmal geöffnet. Deine ersten Schritte bekamen Mami und ich, auf der Terrasse, durch Pauli füttern. Dein Papi war schon traurig, weil er Unterwegs war. Erst wollten wir ihm nicht davon berichten und warten bis er wieder im Lande ist, aber Mami schickte ihm doch ein Video. Er war traurig, weil er nicht dabei sein konnte. Ganz ganz viele Sachen gibt es zu berichten, dass werden Deine Eltern aber bestimmt übernehmen. Nun zu Deinen Tagesschwestern. Ronja und Romina betest Du an, sobald sie in Deine Nähe kommen beginnt das typische Löleflirten. Du rufst auch schon Onja. Da gibt es auch wieder etwas besonders süßes zu schreiben. Wir gingen ohne Kinderwagen zur Longierhalle und Ronja fragte ob wir ihr eine Pitsche holen könnten. Ja ne ist klar mit einem Kleinkind, das gerade laufen kann von der Longierhalle, bis zum hinteren Stall, das dauert, mit den ganzen Umwegen, die so ein kleiner Leo einlegt, bestimmt eine viertel Stunde. Aber es gibt ja nur Herausforderungen Wir los marschiert, der Weg zum hinteren 'Stall ging ziemlich zügig und direkt, weil ich Dir sagte wir geben Pauli ein Lecker (Tiere füttern Dein größtes Glück) Dann nahmen wir die Pitsche ich Vorn, Du Hinten ich rief RONJA und Du als Echo ONJA ganz laut. Das war sooooo süß alle schauten sich um und wir wieder RONJA, ONJA, immer wieder bis wir nach noch einmal 10 Minuten bei Ronja ankamen. UND- ? Wir hatten uns so angestrengt mit den kleinen Beinchen. Sie sagte, oh Lö das ist so lieb, aber ich habe mir schon eine Andere ausgeliehen. GRRR. Aber egal, wir drehten uns um und unser RONJA, ONJA Spiel begann von vorn. Der ganze Hof hat von unserem Spaß partizipiert. Überhaupt Ronja und Du, Du bist ihr so ähnlich als sie klein war, das ist manchmal erschreckend. Einmal sagte ich zu Deiner Mami, wenn ich nicht wüsste, dass Lö Wassermann ist, könnte ich schwören, er ist Fische, er ist Fische sagte Mami, ich, er hat doch im Februar Geburtstag, ja aber am 21.ten das ist ja witzig, ich glaube nicht wirklich an Sternzeichen, aber die Grundzüge stimmen meist überein. Lotti und Du ihr seid so niedlich zusammen, Ihr teilt, versorgt und betutelt alles was man Euch gibt. Als Lotti einmal ihre Puppe Don mitbrachte, war Levke nicht da und Ihr habt mit der Puppe gespielt wie ein eingefleischtes Elternpaar. Einer von 'Euch hatte die Puppe immer auf dem Arm, es wurde gewickelt und gefüttert, einfach zu niedlich, besonders wenn Ihr Hand in Hand Teiti (Du sagst immer Teiti anstelle Teita) und spazieren geht (Lotti sagt spazieren, sie ist ja schon Groß).

Als ich Lotta erzählte, dass Du am Montag in den Urlaub fährst (Wegziehst versteht sie noch nicht), sagte sie in die Berge, hat er denn auch eine Trage und hat der Bauer auch eine Ziege? (Lottas Eltern haben eine Rückentrage für die Kleine wenn sie auf Wandertouren schlapp macht) Es ist so traurig, dass sich Eure Wege jetzt schon trennen, aber ganz bestimmt trefft Ihr Euch irgendwann wieder, so eine innige Bindung hatte ich noch nie bei Tageskindern beobachtet.

Levke und Du, Ihr seid 4 Wochen auseinander und Ihr zankt für Euer Leben gern. Wenn einer ein Spielzeug hat, wird es dem Anderen hingehalten und wieder weggezogen, Ihr steht voreinander zerrt am Einkaufswagen und meckert Euch an. Essen wird allerdings geteilt, da seid Ihr Euch einig.

Nun zu mir mein kleiner Schatz, ich habe Deine Eltern und Dich ins Herz geschlossen, so eine Mutterglucke wie es Dein Papi ist habe ich echt noch nicht erlebt, aber Ihr seid ein Superteam.

Bei Deiner Mami sehe ich immer an den Augen wenn sie leidet. Pass mir gut auf Beide auf. Ich bin nicht reich, deshalb schenke Dir zum Abschied ein Stück von meinem Herzen und die Gewissheit, dass ich immer für Dich/Euch da sein werde wenn Ihr eine Carmen braucht.

Alles Liebe Für Euch!!!

Eure Tagesmama Carmen

 

Heute waren schon 9 Besucher (22 Hits) hier!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=