Tagesmutter Bönen - Cindy
 

Preise
Home
=> Belegung
=> Über mich:
=> Meine große Tochter
=> Meine kleine Tochter
=> Presse I
=> Der Betreuungsplatz
=> Videos (Facebook)
=> Impressionen
=> Jin
=> Impressionen II
=> Die Zeit vergeht...
=> Sarah und Alina
=> Impressionen III
=> Leon
=> Cindy
=> ImpressionenIV
=> Lisa
=> Impressionen V
=> Zoe
=> YANNIK
=> Leopold
=> Impressionen VI
=> Bilder sagen mehr als 1000 Worte
=> RIP Süße 25.11.2013
=> JuLeiCa
=> Presse
=> Der Reitverein...
=> Sie suchen etwas Besonderes? Hochzeiten Prinzessinnen-Geburtstage
Kontakt
Gästebuch
Etwas zum Nachdenken
Counter

 

Hallo Cindy,


 

auch unser letzter Tag ist da.

Du bist meine kleine Prinzessin, das war Dir auch immer sehr wichtig. Liebevoll begrüßtest Du jeden Morgen Lisa und sagtest immer Schusseliese zu mir wenn ich Lisa mal wieder Lieschen nannte. Regeln waren für Dich wie Gesetze, nach dem Stall und nach der Toilette Hände waschen war so etwas von selbstverständlich, das ich alles nur einmal sagen brauchte und es war dann so. Stopp, Steh, Straße mit stampfenden Füßen war glaube ich Deine Lieblingsregel. Alles nahmst Du auf, sogar Englisch hast Du mit gelernt, nur da Du

 

allein etwas unsicher bist, hast Du Mama nicht immer alles gezeigt was Du kannst. Dein Lieblingstier beim Farmer Joe singen, im Auto, war das Schwein, weil Leon und ich immer husten mussten vom vielen grunzen. Beim Malen hattest Du immer sehr viel Geduld und selbst die kleinsten Schnipsel wurden von Dir verschönert. Ja, verschönern, das war Dein Ding, fast jeden Tag suchten wir blaue Silobänder für Deine Schleife im Haar. Selbst gebastelte Krönchen

 

trugst Du nicht nur Tags über, sagte Mama mir. Mit Alufolie bastelten wir Schuhe, Schleifen und Gipsarme, anschließend wurden noch tolle Bälle für unseren Kater aus den Resten. Du hast natürlich geholfen, das Erinnerungsbild zu gestalten. Dir waren die Haare von Romina wichtig. Zu Lisa hattest Du vom ersten Tag an eine tiefe Zuneigung, ich musste Dich immer bremsen, damit Du sie nicht zu sehr bemutterst. Geduldig ließ sie sich von Dir kämmen und die Jacke an und ausziehen, am liebsten hast Du ganz eng bei ihr gesessen. Zusammen mit ihr hast Du auf dem Triptrap Stuhl gemalt und gegessen. Kuscheln war Dir immer wichtig, wenn ich gerade nicht greifbar war und Leon keine Lust hatte, wurde Lisa gedrückt. Es war so süß. Mit viel Liebe bemaltest Du die Stallwände mit Wasser und einem Strohhalm. Beim Reiten hast Du von Anfang an gerade und sicher auf dem Pony gesessen. Das Klavier und der Drehstuhl waren Deine Favoriten. Du warst ein wenig sprechfaul, da Leon den Übersetzer spielte, aber mit dem Singen klappt es immer besser und selbst Passagiere hast Du heute zu Deiner Mama gesagt.

 

Weil wir ein Papierschiff gebastelt, Passagiere dafür ausgeschnitten und bemalt haben. Deinen Kiefernzapfen hast Du mit viel Liebe gesucht und bemalt. Und auch Du hattest viel Spaß mit den Tieren. Am schönsten war Dein entsetztes Odi (unser Kater) runter, wenn er sich mal wieder auf den Stuhl neben Dich gesetzt hatte. Das Spielen mit Lisa und dem Riesenball in der Reithalle fandest Du auch immer toll. Da Du und Leon sehr darauf achtet, dass keiner mehr bekommt, darf ich jetzt natürlich nicht mehr schreiben. Obwohl ich genau wie bei Leon noch 1000 Seiten füllen könnte. Die Zeit mit Dir ist wie im Flug vergangen und nun sind unsere 3 Monate schon um.

 

Ich wünsche Dir alles liebe für Deinen Weg.

 

Ich habe Dich lieb.

Deine Carmen

Heute waren schon 9 Besucher (43 Hits) hier!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=