Tagesmutter Bönen - Leon
 

Preise
Home
=> Belegung
=> Über mich:
=> Meine große Tochter
=> Meine kleine Tochter
=> Presse I
=> Der Betreuungsplatz
=> Videos (Facebook)
=> Impressionen
=> Jin
=> Impressionen II
=> Die Zeit vergeht...
=> Sarah und Alina
=> Impressionen III
=> Leon
=> Cindy
=> ImpressionenIV
=> Lisa
=> Impressionen V
=> Zoe
=> YANNIK
=> Leopold
=> Impressionen VI
=> Bilder sagen mehr als 1000 Worte
=> RIP Süße 25.11.2013
=> JuLeiCa
=> Presse
=> Der Reitverein...
=> Sie suchen etwas Besonderes? Hochzeiten Prinzessinnen-Geburtstage
Kontakt
Gästebuch
Etwas zum Nachdenken
Counter

 

 Hallo Leon, 

jetzt ist er gekommen, unser letzter Tag...

Unser Abschied war jeden Tag: Leb wohl auf nimmer Wiedersehen aber es war ja nur Spaß. 

Bis Heute... 

Ich kann mich noch genau an unser erstes Treffen erinnern, ich dachte, was für ein schüchternes Reh. 

 

Es kam aber gaaaanz anders. Wir hatten jeden Tag mindestens einmal Zickenalarm. Das Problem war, dass Du mir nicht sagtest warum Alles auf einmal so blöd war, sogar mitten im Spiel, beim Lachen, legtest Du den Schalter um und warst sauer, wortlos. Auch wenn ich nachfragte, es kam einfach nichts. Als ich Dein Verhalten dann einmal kopierte, verstandest Du die Sache, man kann keine Gedanken lesen! Von diesem Zeitpunkt an, fingst Du an, mir zu erzählen, was Dir nicht passte oder was Dich so plötzlich traurig machte. Es klappte immer besser, Dein großes Problem (keiner hat mich lieb), konnten wir Dir dadurch nehmen und Du fingst an die Zeit bei uns zu genießen. Die Katzenbabys am Stall und die Hundewelpen unserer Nachbarn haben Dir sehr gefallen, die Ponys und Pferde fandest Du ja sofort Klasse. Spielerisch lerntest Du, deinen Namen und Mama zu Schreiben, dann kam unser Englisch für Anfänger. Es geht ja auch leicht, wenn der Kater am Stall Blacky heißt. Yellow heißt auch ein Pferd am Stall, mit den beiden Kleinen Spielten wir Memory und Du lerntest die Bilder in Englisch. Bis Zehn zählen auf Englisch hatten wir mit singen und Monstergang gelernt. Als Deine Mama kam um Euch abzuholen, viel uns die Melodie nicht mehr ein, es klappte gar nicht :-( Bis wir Draußen waren, wir legten den Monstergang ein, die Melodie kam sofort zurück und es Klappte wieder mit one, two... Wir bastelten unser Erinnerungsbild, alles was besonders war, klebten wir auf. Auch alte verbogene Schrauben können wichtig sein. Deine Bilder wurden immer deutlicher und auch mein vor der Tür Bild mit Straßenkreide bekam ich nach jedem Regen mit Liebe neu gemalt. Ich könnte, glaube ich 1000 Seiten füllen, soviel haben wir in den 3 Monaten erlebt in denen Du bei mir warst. Ein paar Stichpunkte habe ich noch, Picknick in der Sonne, Boxenfrühstück in Sicherheit vor Paul dem diebischen Hofhund, Duschen unter der Bewässerungsanlage in der Reithalle, Reiher gibt es auch auf Feldern, Reiten auf Birke, Fee und Stella.

 

Dreirad fahren am Stall, Roller und Skateboard fahren hier wenn wir auf Mama warteten, Vollkornstuten (mit Rosinen) ist lecker und noch vieles vieles mehr. Dein schönes Bild, das du für Franz gemalt hast und ganz ganz viel mehr...

 Das rührendste war, als Du Vorgestern zu mir sagtest, Du hättest geträumt ich wohne bei Euch, das war soooo süß!

 

Ich wünsche Dir von Herzen Alles Gute auf Deinem weiteren Weg.

  

Ich habe Dich lieb!

 

Deine Carmen



 

Heute waren schon 9 Besucher (41 Hits) hier!
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=